fbpx

Sicher unterwegs mit dem E Bike: 8 Punkte

Das E Bike hat vor allem in den wärmeren Tagen immer mehr an Bedeutung gewonnen, dies lässt sich am Verkehr auf der Velowege feststellen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass du die Regeln im öffentlichen Verkehr beachtest. Wir haben für dich deshalb die wichtigsten Punkte, um sicher mit dem E Bike unterwegs sein kannst, zusammengefasst.

 

1. Das richtige E Bike wählen

Das klingt vielleicht selbstverständlich, doch ist es einer der grundlegendsten Punkte, damit du sicher mit dem E Bike unterwegs sein kannst.

Wenn du auf dem Radweg fahren willst, dann solltest du von der Wahl eines S-Pedelecs absehen. Denn mit den schnellen E Bikes ist es Vorschrift Strassenwege zu nutzen, wo mit allen zusätzlichen Verkehrsteilnehmer*innen ein zusätzlich höheres Risiko auftritt. Möchtest du auf Langstrecken-Touren unterwegs sein, empfiehlt sich ein Trekking E Bike, eine falsch gewähltes City E Bike könnte zu Beschwerden aufgrund geringerer Dämpfung führen. Zudem sind diese Räder auch spezifisch für längere Wege und vermehrte Belastung entwickelt worden, was zusätzlich höhere Sicherheit bietet.

 

2. Sei sichtbar unterwegs

Mit einem E Bike, wie auch mit jedem anderen Fahrzeugen, ist es wichtig für andere Verkehrsteilnehmer*innen stets sichtbar zu sein. Deshalb solltest du dich immer um eine ausreichende Beleuchtung sorgen. Es wird empfohlen, sowohl tagsüber als auch nachts durchgehend und immer die Scheinwerfer einzuschalten. In der Dämmerung und in der Nacht ist das Risiko für einen Unfall mit dem Velo 3-mal höher als tagsüber (!). Für die beste Sichtbarkeit auf dem E Bike kannst du auch eine gelbe Weste verwenden, um dich noch besser zu schützen.

 

3. Verkehrsregeln respektieren

Beim Fahren auf der Strasse ist es notwendig, die Regeln zu beachten. Genau wie beim Autofahren sind Verkehrsschilder, Geschwindigkeitsbegrenzungen und Ampeln dazu da, den Verkehr zu regeln und die Sicherheit zu gewährleisten. Werden diese ignoriert oder nicht vollständig eingehalten, führt dies zu erhöhten Unfallrisiko für alle Verkehrsteilnehmer*innen, wovon niemand profitiert. 

sicher unterwegs e bike
 
4. Schutzhelm tragen 

Beim Fahren mit einem schnellen E Bike, das bis zu 45 km/h fährt, ist ein Velohelm gemäss Schweizerischem Strassenverkehrsgesetz Pflicht. Die zusätzliche Geschwindigkeit gegenüber einem “langsamen” E Bike ist nicht zu unterschätzen, denn der Bremsweg und die Risiken bei der täglichen Velofahrt steigen infolge deutlich. Tatsächlich gelten S Pedelecs als reguläre motorisierte Fahrzeuge, die aus diesem Grund beim Strassenverkehrsamt angemeldet werden müssen und den Abschluss einer Haftpflichtversicherung erfordern. Für E Bikes, die 25 km/h fahren, ist das Tragen eines Helmes nicht obligatorisch, wird aber aus offensichtlichen Sicherheitsgründen dringend empfohlen. 


5. Velowege nützen (wenn möglich)

Für E Bikes, die bis zu 25 km/h fahren, ist das Benützen von Radwegen erlaubt, da diese in die Kategorie der konventionellen Fahrräder gehören. Dies bringt mehr Sicherheit, da du von direktem Kontakt mit stärkeren Fahrzeugen geschützt bist. Für S Pedelecs ist das Befahren von Radwegen leider verboten, da diese als Motorräder gelten und auf der Strasse gefahren werden müssen.

 
6. Kann man bei Regen Fahrradfahren?

Eine häufige Frage ist: „Kann man bei Regen oder Schnee mit dem Fahrrad fahren? Die Antwort ist „Ja“! E Bikes sind so konzipiert, dass man sie bei jedem Wetter einsetzen  kann – vorausgesetzt man passt den Fahrstil und die Sicherheitsvorkehrungen an. Keine Ausreden mehr, dein E-Bike bei schlechtem Wetter nicht zu benutzen! 😉 

Wie erwähnt, ist es aber besonders wichtig, bei Schlechtwetter-Verhältnissen die eigene Fahrweise gewissenhaft anzupassen und mit noch mehr Vorsicht auf Strasse und Fahrradweg unterwegs zu sein. Bitte achte auf dich und alle anderen, die unterwegs sind – gemeinsam können wir das Velofahren für alle sicherer machen¨

7. Das ist mit dem E Bike verboten 

Wie beim Führen jedes Fahrzeugs ist die Benutzung von Mobiltelefonen untersagt! Es lenkt dich nicht nur ab, sondern kann auch dazu führen, dass du die Kontrolle über dein Fahrzeug verlierst und dich sowie andere in Gefahr bringst. 

 

8. Gewichtsgrenze und Gepäck

Achte dich auch auf die Dinge, die du mit auf die Fahrt nimmst und transportierst. Jedes E Bike (von Trekking bis City E Bike) hat eine eigene spezifische Gewichtsgrenze. Diese errechnet sich aus Gewicht des Bikes, des Fahrers und dem Gut, das du transportierst. Achte darauf, dass du diese Gewichtsgrenze nicht überschreitest. Auch solltest du bei der Verwendung eines Korbes oder Anhängers stets darauf achten, dass deine Gegenstände gut gesichert sind.

 

 

Voilà! Jetzt bist du bereit, dein E Bike sicher zu fahren! 

Share